Blick aus einer Fensterfront in eine Winterlandschaft
Richtig Heizen & Lüften

Interessantes zum Raumklima

Wie entsteht Tauwasser im Wohnraum?

Beschlagene Fensterscheibe

Tauwasser kann sich immer dann bilden, wenn viel Feuchtigkeit in der Raumluft ist. Dies hat ganz natürliche Ursachen: Durch Duschen, Kochen oder nasse Wäsche, aber auch durch menschliches Atmen und Transpirieren sowie durch Pflanzen wird Feuchtigkeit an die Raumluft abgegeben.

Je wärmer die Luft ist, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Wenn warme Luft mit hohem Wasseranteil auf kalte Oberflächen, wie Fenster oder Außenwände trifft, kühlt sie dort ab. Durch die Abkühlung wird das in der Luft enthaltene Wasser wieder freigesetzt, es kondensiert.

Durch richtiges Lüften und Heizen wird feuchte gegen trockenere Luft ausgetauscht und ein angenehmes, gesundes Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit und -temperatur geschaffen. Gleichzeitig können Sie Ihre Energiekosten senken.

So viel Luftfeuchtigkeit geben Sie an die Luft ab

schlafende Frau
  • Der Mensch gibt beim Schlafen bis zu 50 ml Feuchtigkeit pro Stunde ab, bei schwerer Arbeit sind es sogar bis zu 300 ml.
  • Beim Duschen entstehen circa 2600 ml Feuchtigkeit pro Stunde, beim Baden sind es circa 700 ml.
  • Beim Kochen werden zwischen 600 und 1500 ml Feuchtigkeit pro Stunde freigesetzt.
  • Beim Bügeln mit einem Dampfbügeleisen gelangen circa 1500 ml Wasser in der Stunde in die Luft.

Hand auf Thermostat
Frau steht vor geöffnetem Fenster