28.01.2019 / Aktuelles

EVI, BOOM and T.I.C.K

Ensinger pflegt eine Kultur der Verbesserung, auch international. Diesem Bestreben wird mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) ein Rahmen gegeben und ist im Leitbild des Unternehmens fest verankert. Die Mitarbeiter spielen dabei eine zentrale Rolle, denn sie wissen am besten „wo der Schuh drückt“. Jeder kann und soll seine Ideen einbringen und so aktiv seinen Arbeitsplatz gestalten und verbessern.
Abbildung Glaskugel auf Hand mit Schiftzug EVI Excellence

Drei Säulen sorgen für die kontinuierliche Verbesserung


Der strukturierte KVP ist bei Ensinger bereits seit neun Jahren fest etabliert. Mit den Jahren wurde er ständig weiter entwickelt und angepasst. Das Programm trägt den Namen Ensinger Verbesserungsinstrument (kurz EVI) und basiert auf drei Säulen:

1. Operatives EVI mit kleineren Verbesserungen (KAIZEN) durch einfache Methoden und Maßnahmen, die die Mitarbeitern sofort anwenden können und dabei helfen, jeden Tag ein bisschen besser zu werden (EVI to Go). Wenn es komplexer wird, unterstützen moderierte EVI-Workshops die Teams. Dafür gibt es eigens ausgebildete Moderatoren. Übergreifende und länger dauernde Themen werden mit Hilfe von Verbesserungsprojekten angegangen. Dabei wird die Lean Six Sigma Methode angewandt. Bei der Lösungsfindung berät das interne KVP-Team die Bereiche und stimmt die Maßnahmen ab.

2. Die Aus- und Weiterbildung ist die Basis für die Verbesserungskultur. Alle Mitarbeiter werden über die nächsten Jahre entsprechend geschult, um die EVI-Methoden kennenzulernen und anwenden zu können. Zur Weiterbildung gibt es Expertentrainings, wie Moderation oder die Lean Six Sigma Green Belt Ausbildung.

3. Eine Wirksamkeitsprüfung macht Verbesserungen messbar, um so für jeden den Nutzen und Erfolg einer Maßnahme aufzuzeigen. Dabei werden diese nicht nur in monetären Werten gemessen, sondern auch anhand eines Punktesystems. Denn viele Verbesserungen lassen sich nicht in Euro ausdrücken. 


Die Zusammenarbeit der Mitarbeiter im Fokus

Bei unserer US-Tochter Ensinger Inc. läuft seit 2012 unter dem Namen BOOM ein ähnliches KVP-Instrument. Das Motto zur Verbesserung lautet dort „Believe, Our Opinions Matter“.

Diagramm: Die Methoden und Maßnahmen des operativen EVI Die Methoden und Maßnahmen des operativen EVI 
Abbildung Schulung von BOOM-Moderatoren bei Ensinger Inc. in den USABeim Zusammentreffen von EVI und BOOM in Washington, PA, bekamen die Moderatoren vor Ort einen erweiterten Einblick in Lean-Techniken und die „8 Arten der Verschwendung“. Mit großer Motivation führten Sie auch gleich einen Lean 5S-Workshop in der Produktion durch.
Illustration mit ineinandergreifenden Zahnrädern Kaizen, Lean Six Sigma und KVP+EVIIllustration mit ineinandergreifenden Zahnrädern Kaizen, Lean Six Sigma und KVP+EVI

Am Hauptsitz der britischen Tochtergesellschaft Ensinger Ltd. wurde vor kurzem das Programm T.I.C.K. eingeführt, das sich ebenfalls an EVI anlehnt. T.I.C.K. steht für „Team Interaction Creates Kaizen“, soll also durch Beteiligung und Zusammenarbeit der Mitarbeiter ebenfalls Verbesserungen identifizieren und umsetzen. 

Die internationalen Standorte orientieren sich mit ihren Methoden an den lokalen Anforderungen und Möglichkeiten, doch alle Ensinger KVP-Konzepte haben eines gemeinsam: Sie setzen auf die Initiative der Mitarbeiter und auf Teamgeist. 

Die EVI-Vision:

"Wir leben eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung durch die EVI-Kompetenz-Werkstatt, bei der jeder Mitarbeiter Werte schafft. In einer lernenden Organisation vermeiden wir nachhaltig Verschwendung.“